- Grüße aus Cádiz

Sieben Monate lebe ich nun bereits in Spanien und die Zeit vergeht wie im Flug! Ich kann kaum glauben, dass ich schon so lange hier bin und mir nur noch knapp zwei Monate bleiben.

Bisher hatte ich so viele wunderbare Erlebnisse und durfte bereichernde Erfahrungen sammeln, sodass mir die Anfangszeit meines Auslandsjahres schon sehr weit weg vorkommt.

Da es mir leicht gemacht wurde, mich in den spanischen Alltag zu integrieren und für mich viele kulturelle Gewohnheiten normal geworden sind, sind die letzten Monate noch schneller vergangen als zuvor. Noch jeden Tag aufs Neue erfreue ich mich über das Privileg in der Nähe des Meeres zu leben und zu jeder Zeit an den Strand gehen zu können. Gleichzeitig ist der Schulalltag und das Leben in Cádiz für mich hier schon zur Normalität geworden.

Das mir nur noch zwei Monate im warmen Spanien bleiben, kann ich noch nicht realisieren und versuche daher meine verbleibende Zeit in vollen Zügen zu genießen.

Auf der einen Seite freue ich mich schon sehr darauf Familie und Freunde wiederzusehen, auf der anderen Seite finde ich es schade, dass mein Auslandsjahr, auf das ich mich schon so lange gefreut hatte, fast vorbei ist.

Mit meinen hier gewonnenen Freunden habe ich noch so viele Pläne, dass ich gar nicht weiß, ob ich noch alles vor meinem Rückflug schaffe.

Wir versuchen jeden freien Tag zu nutzen und am Wochenende immer wieder neue Orte in unserer Provinz zu besuchen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur innerhalb unserer Provinz reisen. Da sich der Inzidenzwert jedoch schon etwas verbessert hat, sollten bald auch wieder Reisen in ganz Andalusien möglich sein. Darauf freuen wir uns auch schon sehr, zumal wir noch Städte wie Granada, Córdoba und Huelva kennenlernen möchten.

Das Wetter in Cádiz zeigt sich immer mehr von seiner besten Seite. Seit kurzer Zeit steigen die Temperaturen und es regnet kaum noch. Wir können also jeden Tag im Meer schwimmen gehen und die 25 Grad im April genießen.

An den restlichen Tagen gehe ich weiterhin im Verein schwimmen oder an unseren Strand in Cádiz surfen. Seit ca. einem Monat helfe ich außerdem einmal pro Woche ehrenamtlich in dem spanischen Tierheim „KIMBA“ in Chiclana aus.

Dort kümmern wir uns momentan um ca. 40 Hunde. Jeden Samstag von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr säubern wir die Käfige und führen die Hunde aus.

Die Arbeit ist zwar sehr anstrengend, macht dafür aber umso mehr Spaß, da einerseits die Tiere einem so viel zurückgeben, anderseits aber auch die Zusammenarbeit mit den anderen Freiwilligen und Helfern ganz toll und lehrreich ist.

Ich freue mich auf meine verbleibenden zwei Monate und auf die schönen Erlebnisse und Momente die mir noch bevorstehen.

Muchos Saludos,

Jette