- Eine WERTvolle Ausstellung

Das Kunstmuseum lud den IFK zu einem Besuch der Ausstellung des „Museums für Werte“. Ein buchstäblich wertvoller Abend für alle Besucher.

Persönliche Gegenstände und Geschichten von Menschen aus Wolfsburg und Umgebung stehen in der Ausstellung auf der Studioebene des Kunstmuseums für die vier Werte Respekt, Freundschaft, Toleranz und Freiheit. Ausgehend von diesen individuellen Erfahrungen möchte das Kunstmuseum einen Raum schaffen, in dem Besucher über Werte nachdenken und reflektieren können. So lud das Museum auch IFK-Mitglieder für einen Abend in seine Räume.

„Die vier hier präsentierten Werte Respekt, Freundschaft, Toleranz und Freiheit sind Werte, in denen sich auch der IFK wiedersieht“, begrüßte IFK-Präsidentin Elisabeth Pötsch die Besucher und bedankte sich beim Kunstmuseum für die Einladung.

Nathalie Stelmach, Volontärin im Kunstmuseum, führte die Gäste durch die Ausstellung. Die junge Kunstabsolventin hat das Projekt mit inszeniert und alle der mittlerweile über 70 Geschichten gelesen: „Es sind zum Teil sehr ergreifende Berichte über Liebe und Freundschaft, aber auch über Verlust und Krieg mit den Ausstellungsstücken verbunden. Und es kommen immer neue Gegenstände und Geschichten hinzu“.

Das „Museum für Werte“ wurde gegründet, um ein Forum zur Bewusstmachung und Diskussion von Werten zu schaffen. Vom 19. Oktober bis zum 9. Dezember 2018 zeigt das Kunstmuseum Wolfsburg noch die Ausstellung auf der Studioebene.

Die Ausstellung ist zum Mitmachen und Wachsen gedacht. Haben Sie eine persönliche Geschichte, die Sie mit einem der vier Werte verbinden? Das Kunstmuseum freut sich über weitere Einsendungen. Die Objekte verbleiben bis zum Ende der Präsentation als Leihgabe im Museum.