- Willkommen im Welcome-Center!

Das Welcome Center der Region hilft ausländischen Fachkräften bei der Jobsuche und berät Unternehmen bei der Einstellung internationaler Mitarbeiter. Der IFK lud kürzlich zu einem Besuch des Wolfsburger Büros in die Porschestraße 2 ein.

Andrea Wiencke, Leiterin Wirtschaftsförderung und Ansiedlung bei der Allianz für die Region GmbH, begrüßte alle Anwesenden im Büro des Welcome Centers. Die Gesellschaft ist Projektträgerin, Initiatoren waren die Industrie- und Handelskammern Braunschweig sowie Lüneburg-Wolfsburg. Förderer sind seit Projektstart 2016 die Städte Braunschweig und Wolfsburg, wo sich jeweils ein Center befindet, die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, die Wolfsburg AG, die WMG, die Arbeitsagentur Braunschweig-Goslar, die Öffentliche Versicherung Braunschweig sowie das Land Niedersachsen mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds.

Die Beratung ausländischer Fachkräfte sowie Unternehmen mit internationalen Arbeitnehmern in der Region ist die Kernkopetenz des Welcome Centers. In Wolfsburg ist dieses seit Jahresbeginn in der Porschestraße 2 zu finden, in unmittelbarer Nähe zur Arbeitsagentur, dem BIZ, dem Jobcenter sowie dem Integration Point. Dieses galt es am Abend zu entdecken und mehr über die Aufgaben und Ziele des Centers zu erfahren.

Für den IFK begrüßte Vize-Präsidentin Rita Werneyer die Besucherinnen und Besucher. Der Verein ist von Beginn an Teil des Initiativkreises, eines Netzwerks an Kooperationspartnern. Als ideeller Partner ermöglicht der IFK den ausländischen Fachkräften und ihren Familien einen Zugang zu sozialen Kontakten und die Möglichkeit zu ehrenamtlichem Engagement im Vereinskreis.

In den vergangenen Jahren haben Maria Düvel, Mitarbeiterin am Standort Wolfsburg, und ihre Kolleginnen in Braunschweig insgesamt über 700 Beratungen von Fachkräften und Unternehmen durchgeführt. „Besonders wichtig für unsere Arbeit ist dabei ein Netzwerk an Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern, aber auch zu Bildungsträgern, Vereinen und städtischen Institutionen“, erklärt Maria Düvel, die selbst mehrere Jahre in Kanada und den USA gelebt hat. Im Welcome Center hat sie viele Erfolgsgeschichten mitbegleitet.

Eine davon ist die persönliche Laufbahn von Érica Paes. 2013 kam sie gemeinsam mit ihrem Mann aus Brasilien nach Wolfsburg. Sie ist gelernte Grafidesignerin, jobbte eine zeitlang als Betreuerin im Kindergarten, bis sie eines Tages über Bekannte vom Welcome Center erfuhr. „Ich hatte immer Angst, meinen Lebenslauf auf Deutsch zu schreiben. Ich dachte, ich kann das nicht“, berichtet die junge Brasilianerin. Im Welcome Center riet Maria Düvel ihr zur Anerkennung ihrer ausländischen Zeugnisse und half ihr bei den Bewerbungsunterlagen. Seit einigen Monaten arbeitet Érica Paes nun bei einer Werbeagentur in Braunschweig. Das Beratungsangebot des Centers richtet sich aber auch an Unternehmen.

Der DRK Kreisverband Wolfsburg e.V. hat es bereits in Anspruch genommen. Personalleiterin Britta Gerlach berichet am Abend von der erfolgreichen Implementierung einer „Willkommenskultur“. Ihr Unternehmen hat über 600 Angestellte, mittlerweile ist es auf ausländische Fachkräfte angewiesen: „Ich kann eine Beratung aus Unternehmenssicht wärmstens empfehlen. Mit Unterstützung des Welcome Centers sensibilisieren wir Führungskräfte und Mitarbeiter im Umgang mit anderen Kulturen. Und wir lernen immer noch dazu“.

Das Welcome Center bietet insbesondere den Personalabteilungen in Unternehmen Hilfestellung bei der Integration ausländischer Mitarbeiter, in dem es bei deren Einstellung unterstützt, Patenprogramme entwirft, interkulturelle Trainings anregt oder, wie beim DRK, ganze Integrationskonzepte erstellt. Dank der Projektförderung ist das Beratungsangebot sowohl für Unternehmen als auch für Fachkräfte bisher noch kostenfrei möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter: welcome-center-der-region.de