- IFK unterstützt Besuch internationaler Studierender in Wolfsburg

EMBS StudentenDie Ostfalia Hochschule hatte kürzlich eine internationale Studentengruppe zu Gast. Die Teilnehmer aus 12 Ländern erkundeten Wolfsburg für einen Tag, besuchten das Volkswagen Werk und die Autostadt. Der IFK unterstützte ihren Aufenthalt.

„Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, die Studierenden begeistert und beeindruckt“, freut sich Prof. Dr. Mike Hoffmeister, Professor für International Business / Management an der Ostfalia Hochschule. Die 30 Teilnehmer und Betreuer kamen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Brasilien, Portugal, Ungarn, Indien, Albanien, Mexiko, Türkei, Polen und Österreich. Sie waren erstmalig in Wolfsburg um im Rahmen des Seminars Distribution-Management von Seminarleiter Prof. Dr. Heinhard Hünerberg die Vertriebsprozesse der Automobilbranche kennenzulernen.

Am Vormittag hörten die Studierenden Fachvorträge an der Ostfalia Hochschule von Vertretern aus dem Bereich Vertrieb & Marketing der Volkswagen AG und diskutierten anschließend Fragestellungen des Automobilhandels. Am Nachmittag nahm die Gruppe an einer geführten Volkswagen Werktour sowie an einem Rundgang durch die Autostadt teil, in der insbesondere die Auslieferungsprozesse der Neuwagen vorgestellt wurden. Dieser Besuch wurde vom IFK unterstützt.

Zu ihren Eindrücken vom Volkswagen Werk schrieben die Studierenden:

„I was impressed by the plant’s size and supply chain.“

„The automatization inside the factory is impressive.“

„Interesting factory regarding VW’s history.“

„Friendly staff makes the place human and enjoyable.“

„Great opportunity to learn more about the automobile world.“

 

Alle Besucher studieren den European Master in Business Studies (EMBS). Dies ist ein einzigartiges Vier-Länder-Masterprogramm in Kooperation mit Universitäten in Italien, Spanien, Frankreich und der Universität Kassel in Deutschland. In jedem Land studieren die Teilnehmer jeweils ein Semester, es folgt ein Praxissemester außerhalb des eigenen Landes. Die Unterrichtsprache ist Englisch, der Abschluss wird in Form eines sogenannten „Joint-Degrees“ von den involvierten Hochschulen gemeinsam vergeben.

„Die positiven Kommentare der Studierenden haben mich sehr gefreut. Ich glaube, wir haben nun wieder viele junge ‚Botschafter‘, die sehr positiv über die internationale Gastfreundschaft unserer Stadt berichten,“ fasst Prof. Dr. Mike Hoffmeister den Besuchstag positiv zusammen.