- Musikalischer Schatz im Schloss Wolfsburg

Gemeinsam mit der Italienischen Konsularagentur Wolfsburg lud der IFK zum Konzert der Reihe „Musikalische Schätze im Schloss Wolfsburg“ ein. Das Apeiron Saxophon Quartet aus Rom begeisterte mit einer Vielfalt an Kompositionen und Tonlagen.

Bekannte Stücke von Rameau, Verdi oder Debussy erlebten die Zuhörerinnen und Zuhörer des Konzertes im Gartensaal als Kompositionen für das Saxophon. In all seinen Stimmlagen, von Sopran über Alt bis Tenor und Bass, präsentierten die vier Musiker des Apeiron Saxophon Quartets das Blechblasinstrument in einer besonderen Konstellation.

Die Bandbreite der präsentierten Kompositionen am Abend ließ die Gäste zu „Ave Maria“ und „Claire de lune“ sowohl andächtig zuhören als auch lebhaft zu Verdis „Ouvertüre“ und „Kalamatianos“ von Pedro Iturralde mitklatschen. Nach der Veranstaltung im Jahr 2015 lud die Italienische Konsularagentur bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Internationalen Freundeskreis Wolfsburg zu einem Konzert mit den italienischen Künstlern ein.

Gegründet 2006 in Rom ist das Quartett regelmäßig zu Gast bei bedeutenden Musikfestivals, wie beispielsweise dem „Concerti al Chiostro“ oder dem „Musica Verticale“. Außerdem haben die Musiker viele Filmmusiken eingespielt und zahlreiche Kompositionen erstaufgeführt.

Neben ihren gemeinsamen Auftritten treten die Künstler auch als Solisten auf und gewannen bereits eine Vielzahl an nationalen und internationalen Musikpreisen. Die Arrangements und die Transkriptionen für Stücke, die nicht original für das Saxophon geschrieben wurden, übernehmen die Mitglieder des Quartetts selbst.