- Besuch aus Togliatti

Für zwei Wochen absolvieren Auszubildende aus der russischen Partnerstadt Togliatti im Autohaus Wolfsburg ein Berufspraktikum. Organisiert wird dieser Austausch vom RegionalVerbund für Ausbildung e. V. (RVA). IFK-Mitglied Frau Keiser unterstützte den Aufenthalt.

Weil sie so gastfreundlich im Rahmen der IFK-Bürgerreise in Togliatti im vergangenen Sommer empfangen wurde, möchte IFK-Mitglied Brunhilde Keiser (im Foto in der Mitte) den Gästen aus der russischen Stadt etwas zurückgeben. So waren die drei Auszubildenden Russlan Jakupov, Maxim Pustovitov und Maxim Somonin (im Foto von links) in ihren Juwelierladen in der Porschestraße zu einem Besuch eingeladen.

Begleitet werden die 17- und 18-Jährigen von ihrer Lehrerin Antonnina Idiatulinna, die während ihres Aufenthaltes ins Deutsche übersetzt (2.v.r.). Organisiert wird der Austausch vom RegionalVerbund für Ausbildung e. V. (RVA). Geschäftsführerin Elisabeth Krüger (im Bild rechts) und Auszubildene Dilara Ay (nicht im Bild) freuen sich über den Besuch.

Neben ihrem Praxiseinsatz im Autohaus Wolfsburg erkunden die Gäste in ihrer Freizeit in einem Besuchsprogramm die Stadt. Hierbei können auch Mitglieder des IFK begleiten. Der Verein  unterstützt den Aufenthalt der Gäste mit einem Zuschuss, der für Eintritte von Wolfsburger Einrichtungen, wie beispielsweise dem phaeno, der Autostadt oder dem Badeland, genutzt wird.

Im Jahr 2016 feierten die Städte Wolfbsurg und Togliatti das 25-jährige Bestehen ihrer Partnerschaft. Der IFK orgnaisierte zu diesem Anlass eine Bürgerreise, an der mehrere Mitglieder des Vereins sowie der Deutsch-Russischen-Gesellschaft teilnahmen.