- IFK-Sommerfest: Eine kulturelle Weltreise

10 Jahre, 10 Nationen – Zum 10. Sommerfest lud der IFK Mitglieder und internationale Vereine am 24. August zu einer kulturellen Weltreise in den Biergarten des Hallenbades ein.

Dieses Jahr ist für den Internationalen Freundeskreis ein besonderes Jahr: Der Verein begeht bereits sein 10-jähriges Bestehen und feierte im April sein Jubiläum mit einer Matinée im Schloss Wolfsburg. Aus diesem Anlass widmete sich das Sommerfest in diesem Jahr nicht nur einem Kulturkreis, sondern wurde mit Beteiligung von 10 Nationen zu einem „Fest der Kulturen“.

Auf der Bühne im Biergarten des Hallenbades Wolfsburgs zeigten Mitglieder und internationale Vereine Tanz, Gesang und Klänge aus Russland, Tunesien, Japan, Indonesien, Italien, Indien, Syrien, der Türkei, vom Balkan und aus Burkina Faso (Westafrika). Auf dem Gelände luden zudem Stände auf eine kulturelle und kulinarische Entdeckungstour ein.

Hier können Sie ein Video des Abends ansehen, erstellt von Tim Hondke:

IFK-Präsidentin Elisabeth Pötsch hieß die rund 200 Gäste bei sommerlichem Wetter herzlich willkommen und freute sich besonders über die Teilnahme von Gästen aus Wolfsburger Flüchtlingsunterkünften. Oberbürgermeister und Kuratoriumsvorsitzender Klaus Mohrs richtete ebenfalls einige Grußworte zu Veranstaltungsbeginn aus und begrüßte die internationale Themenwahl des Abends. Marius Dehm, im Präsidium des IFK für die Young Friends, führte durch das abwechslungsreiche Bühnenprogramm und stellte die Auftretenden vor.

Erster Teil des Bühnenprogramms:

Der Musiker Milan Radosawijevic spielte Geigenstücke aus der Balkanregion. Aktuell lebt er mit seiner Familie, die ebenfalls am Sommerfest teilnahm, in einer Wolfsburger Flüchtlingsunterkunft. In der Pause konnten sich die Gäste kulinarisch an einem Grillbuffet sowie an den umliegenden Ständen mit Essen und Trinken versorgen. Letztere hielten neben exotischen Köstlichkeiten auch kreative Mitmachaktionen bereit.

Die Stände zum Sommerfest:

Am Stand des Italienischen Kunstvereins creArte e.V. konnten die Besucher die Umrisse Wolfsburger Statuen, wie beispielsweise die Sonnenuhr und die Giraffe am Planetarium, mit Nägeln auf einem Brett nachzeichnen.

Das Magazin „Flow-Wolf“ organisierte eine Fotobox vom Fotografen Thomas Koschel. Alle Bilder stehen HIER zum Herunterladen zur Verfügung. Bitte nutzen Sie das Passwort: flowwolf .

 

Bühnenprogramm Teil 2:

Eine spontane Gesangseinlage einer japanischen Schülergruppe aus Nagoya war ein weiterer Höhepunkt des Abends.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Mitgliedern, Vereinen und Freunden, die das IFK-Sommerfest mit Rat & Tat unterstützten.

Der Verein bedankt sich bei der Volksbank BraWo, Sponsor der Veranstaltung.

 

Fotos: Thomas Koschel, Fotografiker, www.thomaskoschel.de