- Gäste aus Chattanooga beim Wolfsburg Marathon

Zum Marathon konnte die Stadt Wolfsburg wieder viele internationale LäuferInnen aus ihren Partner- und Freundschaftsstädten begrüßen. Die Teilnehmer aus Chattanooga / USA wurden von der Familie Mims begleitet, aktive Mitglieder des dortigen internationalen Vereins. Der IFK betreute die junge Familie und zeigte ihnen die Stadt.

Eine Tradition ist inzwischen die Teilnahme internationaler Läuferinnen und Läufer am jährlichen Marathon-Event in Wolfsburg. Auch in diesem Jahr gingen TeilnehmerInnen aus den 5 Freundschaftsstädten Pesaro-Urbino (Italien), Bielsko-Biała (Polen), Toyohashi (Japan), Changchun (China) und Chattanooga (USA) an den Start.

Die amerikanische Delegation wurde begleitet von dem Ehepaar Andy und Tricia Mims, mit ihnen reiste ihr 2-jähriger Sohn Sam. Die Familie ist in der „Chattanooga Sister City Association“ (Verein für Städtefreundschaften der Stadt Chattanooga) aktiv. Für alle drei war es der erste Besuch in der deutschen Freundschaftsstadt.

Besuch aus Amerika (v.l.n.r.): Der Läufer Andrew Chase, Tricia und Andy Mims mit ihrem Sohn Sam erkunden die Autostadt.

Während Ihres Aufenthaltes am Marathon-Wochenende wurden die amerikanischen Gäste von Familie Gonzalez-Orivé beherbergt. Hier konnte der kleine Sam mit seinen Gastgeschwistern im Garten spielen, während sich die Eltern vom langen Flug erholten und mit ihren Gastgebern austauschten.

Neben dem Marathonlauf am Sonntag besuchte Familie Mims das phaeno und die Autostadt. Hier wurden sie von Vivien Eckert begleitet, die selbst einige Jahre in Chattanooga zur Schule ging und sich über den Besuch aus ihrer alten Heimat freute. Als Läufer traten das Ehepaar Jim und Susie Farmer sowie Andrew Chase an. Letzterer nahm ebenfalls am Rundgang durch die Autostadt teil.

Der Internationale Freundeskreis betreut regelmäßig internationale Gäste aus Wolfsburger Freundschafts- und Partnerstädten. Möchten auch Sie eine Besuchergruppe begleiten, freuen wir uns sehr über Ihre Nachricht!