- Europatag der Schulen

Am 13. Mai lud die Stadt Wolfsburg in Kooperation mit dem IFK alle weiterführenden Europaschulen in Wolfsburg zu einem Vortrag des Europa-Experten Ingo Espenschied zum Thema „Das Europäische Parlament – Stimme der Bürger“ in die Aula des Phoenix-Gymnasiums ein. Knapp 400 Schuler setzten sich mit den Prozessen der Europäischen Union auseinander und tauschten sich über aktuelle EU-Themen aus.

TTIP, Brexit, Flüchtlingskrise… die aktuellen Themen der europäischen Politik beschäftigten die Schülerinnen und Schuler und wurden mit dem Referenten ausführlich diskutiert. Im Vorfeld präsentierte Ingo Espenschied in seinem besonderen Konzept des DOKULIVE-Vortrages anhand von Videoausschnitten und animierten Grafiken einprägsam Aufbau und Prozesse im Europäischen Parlament.

Rund 400 Schuler der weiterführenden Europaschulen in Wolfsburg, Phoenix-Gymnasium Wolfsburg-Vorsfelde, Ratsgymnasium, Leonardo da Vinci-Grund- und Gesamtschule sowie Eichendorffschule, nahmen an der Veranstaltung in der Aula des Phoenix-Gymnasium teil.

Eingeladen hatte die Stadt Wolfsburg, Bürgermeisterin Elke Braun begrüßte die Teilnehmer am Morgen. Der IFK unterstütze die Veranstaltung und arrangierte den Transfer von den Schulen in den einzelnen Stadtgebieten. IFK-Präsidentin Elisabeth Pötsch unterstrich die Bedeutung der europäischen Bildung der Jugendlichen für ein demokratisches Zusammenleben der verschiedenen Kulturen.

„Wie noch nie zuvor sind wir heute und Sie als nachfolgende Generation zukünftig so sehr herausgefordert gewesen, einen guten Weg für das Zusammenleben verschiedenster Kulturen in einem Land und an einem Ort zu finden“, legte die Präsidentin den anwesenden Jugendlichen nahe. Der IFK unterstützt Absolventen bei Auslandsaufenthalten oder -studium.

Im Anschluss an den Vortrag informierten sich einige Interessenten am Vereinsstand über zukünftige Aktivitäten. Betreut wurde der IFK-Stand von Marius Dehm und Renate Dennebaum.