- Italienisches Konzert

Beschwingt und munter in hohem Ton, im nächsten Moment schwermütig und tief vibrierend – die Stücke des Saxophon-Quartetts „Apeiron“ spiegelten nahezu jede Gefühlslage. Über Bach, Verdi und Rossini präsentierten die vier Musikanten ebenso für das Saxophon neue Arrangements.

Der IFK lud am 19. März zu seinem ersten gemeinsamen Konzertabend mit der Italienischen Konsularagentur sowie der Freunde und Förderer der Italienischen Kultur e.V. ein. Für den IFK stellte die Veranstaltung den ersten festlichen Beitrag zum 40. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Wolfsburg und dem italienischen Pesaro-Urbino dar.

Die vier renommierten Saxophonmusiker Volante, Guadagno, Caporaso und Noce ließen das Blasinstrument in den verschiedenen Tonlagen erklingen, vom hohen Sopran bis zum tiefen Bariton. Das 2006 gegründete Quartett wagt sich dabei an Arrangements, die nicht original für das Saxophon geschrieben wurden. Die Transkription übernehmen sie hingegen selbst.

„Apeiron“ schuf mit ihren Kompositionen am Abend eine besondere Atmosphäre, die keinen Fuß still und keine Hand starr blieben ließen. Am Ende klatschten die rund 50 Zuhörer im Takt und rangen den Künstlern sogar noch eine Zugabe ab.

Das Motto „Italien“ greift der IFK in seinem Jahresprogramm für den ersten Internationalen Kochabend am 28. April sowie in seinem Sommerfest am 9. Juli auf.