- Young Friends: Drachenbootrennen um den Ritz Carlton Cup in der Autostadt Wolfsburg

An den Renntagen zahlte sich das intensive Training der vergangenen Wochen aus: Das Boot der IFK Young Friends fuhr die beste Streckenzeit der Vereinsgeschichte, wenn es in der Gesamtwertung auch nur für die Zwischenrunde reichte.
Bereits zum zwölften Mal traten die unterschiedlichsten Mannschaften im Hafenbecken der Autostadt Wolfsburg gegeneinander an. Über blondgelockte Supergirls und singende Gondolieren, bis hin zu einäugigen Piraten und der Familie um Papa Schlumpf, bot sich den Zuschauern auf der Tribüne ein amüsantes Bild.
Das Team des IFK setzte sich größtenteils aus Vereinsmitgliedern zusammen, die mit Freunden Spaß an der Bewegung und der Idee des gemeinsamen Wettkampferlebnisses fanden. Waren die einzelnen Paddler zu Trainingsbeginn noch unerfahren im Wassersport, bewiesen sie am Tag des Rennens umso mehr Kondition und Zusammenhalt.
Insgesamt paddelten 67 Teams um die begehrte Trophäe, den Ritz Carlton Cup. Ihre Anfahrtswege reichten weit über die Landesgrenze hinaus. Jeweils drei bis fünf Boote gingen an den Start, dann hieß es: „Are you ready? Attention! GO!“. Hier gilt die Strategie: tiefe und kräftige Paddelschläge zu Beginn, kurze und schnelle Züge um Fahrt aufzunehmen und einen langen Atem zu beweisen, um den Vorsprung bis zur Ziellinie halten zu können. Die Harmonie der Schläge steht hierbei über der Kraft des Einzelnen.

Denn nur im Team lässt sich der Wettbewerb erfolgreich bestreiten.

Trotz Gegenwind am Samstag absolvierte die 19-köpfige Mannschaft die 230m lange Strecke in einer Minute und erkämpfte sich somit den 24. Platz im vorderen Mittelfeld – eine gute Bilanz.
Dank dieser optimalen Ausgangsposition gelang es den Paddlern am Sonntag eine neue Vereinsbestzeit aufzustellen: 57,25 Sekunden maß die Stoppuhr am Ziel.

Zufrieden zog das Bootsteam beim abschließenden Mannschaftsessen Bilanz: im nächsten Jahr werden die IFK Young Friends erneut ablegen!