- Vortragskonzert ‚Franz Liszt und Italien‘

Am 13. März 2011 lud der IFK zum Vortragskonzert mit dem Titel „Franz Liszt und Italien“ in das Wolfsburger Schloss ein. Der Komponist Franz Liszt hat wahrscheinlich das schönste (Lob-)Lied auf Italien gesungen, das Land, das er zwischen 1837 und 1839 bereiste. In seinen „Années de Pèlerinage“, den „Wanderjahren“, sind unter dem Titel „Italien“ Klavierstücke zu finden, die unter dem Eindruck der italienischen Renaissancekunst und -dichtung entstanden sind. Rund 80 Mitglieder und Freunde des IFK verfolgten den Wechsel von Klaviervortrag durch Fumiko Shiraga und Lesung durch Dr. Manfred Dahlke.